* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren








02.12.2012

Er lässt ihn steigen, einfach so.
Meinen Himmelsballon!
Wir schauen ihm nach, noch lang ist er zu sehen - ich glaube er fliegt zum Mond.
Ich bin sicher, er liebt mich! Wenn er es vorher nie so ganz richtig tat, jetzt liebt er mich!
Bei diesem Gedanken, seiner Geste,
steigen mir Tränen in die Augen.
Tränen vor Rührung,
Tränen für das vollkommene Glück,
Tränen für meine grenzenlose Liebe.
Für immer!
Mein geheimes Versprechen.
Alles drehte sich im Kreis.

"Kopf in den Wolken, Kopf im Sand.
Hoch geflogen und so oft verbrannt."

Wieder am Strand, wieder in der Dunkelheit, wieder mit Wellenrauschen.
Nur ohne Ballon.
Nur ohne ihn - völlig allein.
Alles war anders, selbst meine Tränen.
Mein Ballon flog ein Jahr zuvor davon,
nahm ihn mit, meine Wünsche meine Träume ....

"Also schliess ich die Augen,
um an etwas zu glauben ... "
8.5.13 20:43
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung